Naturpark Lauenburgische Seen

Unser Naturparkplan 2030

Überblick

  • Zusammen mit einer interdisziplinären Arbeitsgruppe aus der Region erarbeitet der Naturpark Lauenburgische See derzeit eine neue Entwicklungsstrategie.
  • Mit Hilfe der Akteure im Naturpark wird die Grundlage für die Arbeit des Naturparks in den nächsten Jahren in einem neuen Naturparkplan ausgearbeitet, in dem gemeinsame Zukunftsziele und künftige Projekte für unseren Naturpark ausgearbeitet werden.
  • Projektlaufzeit: Juli 2019 – Oktober 2020.
  • Was ein Naturparkplan genau ist, wofür der Naturpark Lauenburgische Seen ihn benötigt und welche Arbeitsschritte geplant sind, erfahren Sie hier.

 

Warum ein Naturparkplan? - Hintergrund und Zielstellung

Als großräumiges Schutzgebiet arbeitet der Naturpark Lauenburgische Seen für eine nachhaltige Entwicklung und für das Wohlergehen der Menschen, die Stärkung der regionalen Wertschöpfung und den Schutz von Natur und Landschaft. Genau in diesem spannenden Wirkungskreis leistet der Naturpark seit Jahren einen Beitrag für eine lebenswerte Region.

Die Rahmenbedingungen ändern sich hierbei ständig: demografischer Wandel, Mobilität, Klimaentwicklung, Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft, technologischer Fortschritt, Entwicklungen in der Landwirtschaft, Wandel des Natur- und Landschaftsbilds etc. Sie alle beeinflussen das Leben, Wirtschaften und Erholen und sind ebenso relevant für die Bewahrung und Entwicklung des herausragenden Natur- und Kulturerbes unserer Region.

Ein qualifizierter Naturparkplan soll helfen, diese Herausforderungen anzunehmen und zu überlegen, welche Chancen sich daraus für die künftige Entwicklung im Naturpark Lauenburgische Seen ergeben können und welche Strategien angebracht sind.

Letztmalig wurde der Naturparkplan für unseren Naturpark im Jahr 2003 erarbeitet und bedarf nun einer grundlegend neuen Auflage. 2017 nahm der Naturpark an der vom Bundesumweltministerium unterstützten und durch den Verband Deutscher Naturparke (VDN) flankierten „Qualitätsoffensive Naturparke“ teil. Sowohl die Ergebnisse dieser Analyse als auch die Leitlinien und Aufgabenbeschreibung des VDN fordern einen aktuellen Naturparkplan, der mindestens alle 10 Jahre fortgeschrieben werden sollte.

Der mit Hilfe der Akteure in unserer Region nun zu entwickelnde Plan wird somit die Grundlage für die Arbeit des Naturparks in den nächsten Jahren sein. Er soll die Entwicklungsziele und Leitbilder beschreiben und konkret anzugehende Projekte und Maßnahmen in vier Säulen definieren, die gleichzeitig die vier thematische Handlungsfelder des Naturparks Lauenburgische Seen darstellen:

  • Naturschutz und Landschaftspflege (z.B. Arten- und Biotopschutz, Renaturierung, Landschaftspflege mit Nutzern und Verbänden, Besucherlenkung, Schutzgebietsmanagement, Beiträge zum Klima- und Ressourcenschutz etc.)
  • Erholung und nachhaltiger Naturpark-Tourismus (naturverträgliche Erholungsmöglichkeiten für Gäste und Einheimische schaffen, Bereitstellung und Pflege von Infrastruktur, Kooperationen und Angebotsentwicklung Kooperationen mit Touristikern)
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (Natur, Landschaft und Kultur und Handlungskompetenzen für nachhaltige Entwicklung durch Umweltbildung vermitteln, Kooperationen mit Schulen etc.)
  • Nachhaltige Regionalentwicklung (regionale Kreisläufe, Vermarktung regionaler Produkte, Unterstützung von Netzwerken, umweltgerecht Mobilität, landschaftsverträgliche Nutzung erneuerbarer Energien, regionale Kultur und Tradition)

 

Projektablauf und Arbeitsphasen zur Erarbeitung des Naturparkplans

Bis Oktober 2020 sollen die folgenden Fragen beantwortet und diese Arbeitsschritte durchgeführt werden:

Schritte Naturparkplan

Gemeinsam den Naturparkplan entwickeln

Der Naturpark möchte den Akteuren der Region die Möglichkeit geben, Ihre Interessen und Ideen für die weitere Entwicklung „Ihres“ Naturparks in den zukünftigen Entwicklungsplan einzubringen. Dazu werden neben der interdisziplinären Arbeitsgruppe, die das Projekt von Anfang an begleitet und steuert, weitere Akteure im Naturpark eingebunden: Vertreter und interessierte Fachöffentlichkeit aus dem Naturparkumfeld bzw. den Bereichen Naturschutz und Landschaftspflege, Tourismus, Umweltbildung und nachhaltige Regionalentwicklung sowie Politik, Verwaltung, Ämter, Kreis und die relevanten Naturpark-Gemeinden.

Hierfür sind speziell vorgesehen:

  • Durchführung einer Online-Befragung zur Bestandsanalyse, fundiertes Meinungs- und Stimmungsbild, Abfrage Ziele und erste Projektideen
  • Durchführung einer Strategieklausur zur Definition des künftigen Naturpark-Profils nach innen und außen sowie Festlegung einer Vision, Leitbild und Ziele
  • Ideenwettbewerb (online) zur Einreichung von Projektideen
  • Durchführung von drei vertiefendenden Zukunftskonferenzen zur Bearbeitung der Handlungsfelder sowie Querschnittsbereiche: Ideensammlung, Perspektiven, Projekte, Maßnahmen

 

Aktueller Stand

  • √ Auftaktveranstaltung mit der Arbeitsgruppe: 29.08.19
  • Online-Befragung 09.09.-30.09.19
  • Analyseworkshop mit der Arbeitsgruppe: 12.11.19
  • Strategieworkshop mit Akteuren der Region: 10.12.19

 

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen zur Erarbeitung des Naturparkplans? Möchten Sie sich einbringen? Wenden Sie sich gerne an uns:

Frank Hadulla (Naturparkverwaltung)
Kreis Herzogtum Lauenburg
Fachdienst Naturpark Lauenburgische Seen
Tel.: 04541-861517
E-Mail: hadulla@kreis-rz.de

Claudia Rösen
Fachdienst Naturpark Lauenburgische Seen
Tel.: 04541-861537
E-Mail: roesen@kreis-rz.de


Das Projekt wird fachlich begleitet und moderiert durch tourismus plan B.