Naturpark Lauenburgische Seen

 Einzigartige Landschaft

Der Naturpark Lauenburgische Seen ist Schleswig-Holsteins ältester Naturpark und heute einer von sechs in Deutschlands nördlichstem Bundesland. In der Bundesrepublik machen die mehr als 100 Naturparke gut ein Viertel der Gesamtfläche der Bundesrepublik aus.

Jeder Naturpark ist durch seine Natur und Landschaft sowie kulturelle Ausprägung einzigartig. Etwas Besonderes ist das Zusammenspiel von Mensch und Natur in diesen Großschutzgebieten. Von den Spielregeln zum Schutz und Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt profitieren alle Seiten.

mehr erfahren...

Zwischen Stille und Badespaß

Während die großen Wasserflächen und stillen Uferzonen des Schaalsees überwiegend der Tier- und Pflanzenwelt vorbehalten sind, können im Wassersportparadies Ratzeburger See in weiten Bereichen alle Facetten an Sport- und Freizeitaktivitäten ausgelebt werden. Hier transportieren Ausflugsschiffe Besucher, werden Boote ausgeliehen und ist Baden und Camping möglich.
Die Natur unmittelbar zu erleben, ist in der heutigen Zeit besonders für Menschen aus der Metropolregion Hamburg ein wichtiges Freizeit- und Urlaubsmotiv. Die persönliche Erfahrung und Berührung mit Wäldern und Feuchtgebieten, Flüssen und Seen, offenen Wiesen- und Weidelandschaften stimuliert die Sinne und regeneriert die eigenen Kräfte.

Ältester Naturpark Schleswig-Holsteins

Der Naturpark Lauenburgische Seen wurde durch einen Kreistagsbeschluss vom 10. Mai.1960 ins Leben gerufen. Zuvor war bereits mehr als ein Jahr am Thema „Anlage von Naherholungseinrichtungen“ gearbeitet worden. Der Gründervater, Dr. Alfred Töpfer, überzeugte sich 1961 persönlich von Umsetzung und Fortschritt „seiner Idee“ im Lauenburgischen.

Von da an flossen Bundes- und Landesmittel für den Bau und die Unterhaltung der Naherholungseinrichtungen und für Naturschutzmaßnahmen, welche die beträchtlichen Eigenmittel des Kreises zur Entwicklung des Naturparks ergänzten. Später kam als weiterer, finanzieller Unterstützer der „Verein für Naherholung Hamburg-Rand“ hinzu.

Heute besteht das Finanzvolumen immer noch zum größten Teil aus Mitteln des Kreises. Neben dem Verein für Naherholung Hamburg leisten auch die Städte Ratzeburg und Mölln einen Beitrag. Organisatorisch ist die Naturparkverwaltung an den Eigenbetrieb Kreisforsten angeschlossen, der die Waldgebiete des Kreises bewirtschaftet.

Info: www.kreisforst.de

Ruschensee am Salemer Moor

Ruschensee am Salemer Moor